Zum Inhalt springen

Menage-A-Troi?

Ich habe sicherlich schon mit Menschen Sex gehabt, die verpartnert waren. Privat gelegentlich, beruflich garantiert. Das habe ich auch nie hinterfragt. Wissentlich eine Beziehung mit einem verpartnerten Menschen eingehen würde ich jedoch nicht. Klingonisch, ist aber so.

Ich verurteile jedoch niemanden, wo sich bewusst diese Menschen aussucht. Unter Umständen ist ein verpartneter Mensch eben nicht so anhänglich, wie ein Single. Das könnte ich verstehen. In einer Art Menage-A-Troi wiederum, also wo die/der Partner:in von mir weiß und das aktiv unterstützt, ja das wäre was für mich. Wobei ich ganz sicher wüsste, wo mein Platz ist. Nämlich mit zwei Platz Einsen auf meinem dritten Platz. Was dies mit mir machen würde, weiß ich nicht. Ich bin aber auch nicht auf der Suche nach dieser Erfahrung. Sie möge geschehen oder eben nicht. 🤷‍♀️

In mir ist irgendwie nur der Wunsch nach einem Blowjob am Morgen und ihn dann mit „Liebe Grüße an Deine Frau <3 und sage Ihr ‚Danke <3‘ von mir“ gen Heimat zu schicken.
Mir ist danach, dass eine Frau Ihren Mann einfach mit mir teilt und froh darüber ist, dass er ab und an mal nicht daheim sei. Wobei sie sicher sein kann, dass ich meinen Platz und auch meine Bedeutung kenne und ich niemals zwischen den beiden stehen möchte. Der Mann könnte Sex mit zwei wunderbaren Frauen haben, die sich gegenseitig respektieren und mögen. Und vielleicht auch ab und an ein Dreier <3

Allerdings sehe ich das in keinster Weise als polyamorösen Anflug bei mir. Einen Mann, der gerne Sex mit mir hat und ab und an den Müll rausbringt, macht noch keine Liebesbeziehung 😉 Wer weiß, vielleicht teile ich mir mal einen Mann mit meiner Herrin? Der bei ihr masochistisch sein kann und mit mir dominant umgeht? Wer kann das wissen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: