Butter bei die Fische … #Arbeit #Job #Beschäftigung

Hallo liebe Menschen 🙂

Was genau suchen Sie eigentlich so genau?

Mich erreichen immer wieder Anfragen, ob ich nicht bereit für „was Neues“ wäre und ich soll mich auf jeden Fall „angesprochen fühlen“. Und wenn ich dann „in medias res“ gehe, dann klappt dies nicht und das nicht und überhaupt „100% remote“ nicht und „zu dem Gehalt gleich gar nicht“ und viele Dinge mehr.

Sagen wir es mal so:
Die eierlegende Wollmilchsau sucht wohl jede*r. Nur bezahlen will diese niemensch.

Ich mag mich nicht mal beschweren, weil das war so ja schon immer so und ich kann das auch nachvollziehen. AG möchten „viel Leistung abrufen für so wenig Gehalt wie möglich“. Und dem stehe nicht nur ich wahrscheinlich mit „wenig Leistung geben für so viel Gehalt wie möglich“ gegenüber. Klassische Extreme eben, die in guten Kompromissen aka Arbeitsverträgen aufgehen sollten.

Meiner persönlichen Ansicht nach scheitern viele AG im Jahr Zwei der Pandemie immer noch am Konzept „Dauerhaftes Homeoffice“ und legen Wert darauf, so scheint mir, Mitarbeiter*innen in den Nacken atmen zu müssen. Und obgleich ich Gewerkschafterin bin, kann ich nicht verstehen, dass der Gesundheitsschutz von Mitarbeiter*innen weniger wiegt als „Sie müssen aber zweimal in der Woche hier sein, weil andere müssen immer hier sein, weil diese nicht Homeoffice machen können“.

Ich bin nun seit März 2020 dauerhaft im Homeoffice und habe drei Projekte so durchgeführt. Und Pandemie bedingt ist „100% remote“ für mich der einzige Grund überhaupt auf irgendwas zu reagieren.

Ihnen allen ein Fröhliches und Erfolgreiches 2022. Bitte bleiben Sie gesund <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: